Seite 1 von 1

Letzter Tag: 11. Mai 2012

BeitragVerfasst: 14 Mai 2012, 15:45
von Lena
Abschied

Der letzte Tag ist angebrochen. Das einzig gute an diesem Tag war das lange Ausschlafen.
Nach den letzten erfolgreichen Tagen, auf die wir blicken konnten, waren sehr viele von uns müde gewesen. Wir waren uns allen bewusst, dass wir heute los müssten, aber keiner wollte so wirklich.

Es gab noch einiges zu erledigen, schließlich hatten wir eine 25 Stündige Fahrt vor uns.
Wir hatten beschlossen uns mit einigen Leuten beim Kaufland zu treffen und ein wenig einzukaufen: für die Eltern und Geschwister noch ein paar Andenken, genug Essen und vielleicht noch die eine oder andere Sache für einen selbst. Nach dem Einkauf gab es den fast schlimmsten Teil des Tages: Sachen packen. Irgendwie kamen wir fast alle mit viel mehr Sachen nach Hause, als wir mitgenommen hatten. Außerdem bekamen wir dann noch Geschenke von unseren Gastfamilien.

Uns fiel es verdammt schwer, Abschied nehmen zu müssen. Wir wollten so unbedingt bleiben, wir hatten schließlich in nur wenigen Tagen sehr gute Freundschaften geknüpft. Am Bahnhof trafen wir uns dann alle gegen 20.00 Uhr. Jeder Umarmte jeden noch einmal und noch einmal. Wir konnten es nicht fassen, bald in den Zug zu steigen und dann einfach „weg“ zu sein. Viele hatten geweint, die Taschentücherpackungen sind eine Runde nach der anderen durchgegeben worden. Keiner wollte wirklich gerne gehen. Letztendlich mussten wir dann gezwungenermaßen Abschied nehmen. Wir stiegen in den Zug und winkten und riefen bis wir unsere neuen liebgewonnen Freunde nicht mehr sehen konnten. Noch lange schauten wir ihnen nach, blickten auf die Landschaft, die uns so viel schöner vorkam, als das flache Norddeutschland. Wir machten gleich Pläne, wie wir den Austausch im September gestalten wollen, welche GPS-Tour wir erstellen und welche Ausflüge wir machen wollen, das half uns beim Abschied nehmen, da wir uns so schon auf das nächste Treffen freuen können.

Wir empfanden es als sehr wichtig, dass wir Schüler in unserem jungen Alter einmal diese Erfahrung machen dürfen, eine vollkommen andere Kultur kennen zu lernen und so viele Erfahrungen zu sammeln.

Von Justine, Alina,Dóra, Finja